Neues ACV Präsidium

/ November 9, 2019/ 0Kommentare

Das neue Präsidium des Aßlarer Carnevalvereins (v. l.): Michael Steih, Sabrina Müller, Katharina Zipp, Nicole Turskies und Rolf-Bernd Pfannkuchen. Foto: Heike Pöllmitz

Bericht von Heike Pöllmitz in der WNZ:

Carnevalverein verkauft Clubheim

Versammlung teilt Finanzierung zwischen den verschiedenen Gruppen neu auf

Der Aßlarer Carnevalverein (ACV) hat am Freitagabend in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung die Weichen für die Zukunft gestellt. Sie war nötig, weil in der Hauptversammlung nicht alle Tagesordnungspunkte abschließend hatten behandelt werden können.
Michael Steih hieß die Mitglieder im Vereinsheim des Angelsportvereins im Namen des mit Nicole Turskies und Sabrina Müller nur noch dreiköpfigen Präsidiums willkommen. Da der Verein die hohen Kosten für das Vereinsheim nicht mehr tragen konnte und kurz vor dem Aus stand, war der Vorstand damals froh, mit Thomas Rinker einen Käufer gefunden zu haben.

Der Verkauf konnte mittlerweile abgeschlossen werden. „Damit ist die Vereinskasse wieder ,im grünen Bereich'“, verkündete Steih nun. Tanzsaal und Wagenhalle könnten gegen Miete weiter genutzt werden.
In der Diskussion ergab sich am Freitag eine mögliche Aufteilung der Finanzierung unter den verschiedenen Gruppen. Dadurch könnte der Verein die nötige Miete für Halle und Tanzraum stemmen. Eine vergleichbare kostengünstigere Möglichkeit konnte nicht gefunden werden. Nach kurzer Diskussion wurde der Vorschlag aus der Runde angenommen, die Kampagne-Eröffnung am 11. November im Rewe-Center durchzuführen.
Eine Satzungsänderung bezüglich der Zusammensetzung des Vorstands war nicht nötig. Die Erweiterung des Gremiums, um die Arbeit auf mehr Schultern zu verteilen, ist auch auf der Basis der aktuellen Satzung möglich. Sie sieht ein Präsidium mit fünf Mitgliedern vor, das seine Aufgaben selbstständig unter sich verteilt und sich je nach Notwendigkeit Helfer an die Seite holen kann.

Zwei neue Präsidiumsmitglieder
Bei den Neuwahlen wurden zu den drei verbliebenen Präsidiumsmitgliedern nun Katharina Zipp und Rolf-Bernd Pfannkuchen hinzugewählt. Des Weiteren wurden zur Unterstützung Uwe Lutz, Melanie Wagner, Petra Scharf, Christopher Reitz und eine weitere Person gewählt.
Der 1972 gegründete Verein steuert nun in sicherem Fahrwasser auf sein 50-jähriges Bestehen zu und wird in bewährter Form die fünfte Jahreszeit in seiner Heimatstadt nach Kräften gestalten.

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*

code